UBUNTU - Grundschule Winsen (Aller)

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

UBUNTU
UBUNTU ist ein Projekt, das über zwei Schultage geht. Es wird in der dritten bzw. vierten Jahrgangsstufe durchgeführt und dient zur Festigung und dem Ausbau der Klassengemeinschft.

1. Zum Namen
„Ubuntu “ – das ist Zulu und heißt eigentlich nichts anderes als „Gemeinschaft“. Es steht für „Menschlichkeit“ und für den Glauben an ein „universelles Band des Teilens, das uns alle verbindet.“
Gerade in unserer westlichen Kultur, die den Individualismus zu Recht hochschätzt, wird es immer wichtiger, das Selbstwertgefühl der Schwächeren zu stärken und einem Gemeinschaftsbewusstsein Raum zu geben, in dem sich alle wohl fühlen und schöpferisch entwickeln können.
In der Grundschule wird es zunehmend wichtiger, Unterrichtsprojekte zur Stärkung des Klassenklimas und der Sozialkompetenz in der Schule anzubieten. UBUNTU kann hier eine Hilfe sein.

2. Zielsetzung
Das Projekt UBUNTU verfolgt diese Ziele:
Ø  Die Vielfalt und Unterschiede der Persönlichkeiten in der Klasse wahrnehmen und schätzen lernen.
Ø  Von anderen Kindern lernen - mit anderen Kindern lernen
Ø  Das je eigene Selbstwertgefühl weiter entwickeln
Ø  Das Wir-Gefühl in der Klasse stärken und
Ø  Verbindliche Regeln für ein gutes Miteinander entdecken und bekräftigen
3. Umsetzung
Um diese Ziele zu erreichen, reisen wir am ersten Projekttag nach Südafrika. Wir erleben die Zeit der Apartheit und spüren somit, was Ausgrenzung konkret bedeutet und wo es hinführen kann. Am Ende des Tages erleben wir die mit Hilfe einer Geschichte und den Bezug zu Nelson Mandela, was GEMEINSAM SIND WIR STARK für uns und in Südafrika bedeutet.

Am zweiten Tag schauen wir auf unsere Klasse. Anhand von Spielen werden die soziale Kompetenz und das Miteinander gefördert. Nur gemeinsam sind die Aufgaben lösbar und daher kann auch nur die komplette Klasse der Sieger sein. Auch hier steht das Motto der beiden Tage im Vordergrund: UBUNTU - GEMEINSAM SIND WIR STARK!
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü