Beschwerden - Grundschule Winsen (Aller)

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Beschwerden
Tittel Text
Ein reger Austausch zwischen Schule und Elternschaft durch Elternabende, Elternsprechtage, Elterngespräche, Schulveranstaltungen, Gremienarbeit, Evaluationen (z.B. SEIS) und deren Auswertungen oder auch Informationsschreiben dienen dazu, unsere schulischen Abläufe transparent und nachvollziehbar zu machen.

Sollte es dennoch zu Unstimmigkeiten kommen, so werden Beschwerden durch SchülerInnen oder Eltern von Lehrkräften oder der Schulleitung entgegengenommen.

Werden Beschwerden an uns herangetragen, so werden sie
- ernst genommen.
- zeitnah behandelt.
- sachlich von allen Seiten beleuchtet.
Die Betroffenen werden bei der Suche nach Lösungen mit einbezogen. Die SchülerInnen wenden sich zunächst an die Lehrkräfte. Kinder können sich durch ihre MitschülerInnen oder durch die KlassensprecherInnen unterstützen lassen.

Erster Ansprechpartner für die Eltern sind die KlassenlehrerInnen. Eltern können einen Elternvertreter hinzuziehen oder beauftragen.

Eine Lehrkraft kann sich von der Personalvertretung oder einer anderen Lehrkraft der Schule Unterstützung verschaffen.

Kommt es zu keinem Konsens zwischen den Beteiligten, so übernimmt die Schulleitung die Moderation der folgenden Gespräche mit der Intention, eine sachliche und konstruktive Gesprächsatmosphäre zu gewährleisten.

Resultiert hieraus kein Erfolg, so werden mit der Schulleitung Lösungswege gesucht.

Frank Werner, komm. Schulleitung
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü